Home » Spielend Lernen in Der Kinderkrippe: Eine Analyse Des Spielverhaltens Von Kleinkindern in Vier Krippengruppen by Petra Schneider-Andrich
Spielend Lernen in Der Kinderkrippe: Eine Analyse Des Spielverhaltens Von Kleinkindern in Vier Krippengruppen Petra Schneider-Andrich

Spielend Lernen in Der Kinderkrippe: Eine Analyse Des Spielverhaltens Von Kleinkindern in Vier Krippengruppen

Petra Schneider-Andrich

Published November 1st 2011
ISBN : 9783842863248
Paperback
138 pages
Enter the sum

 About the Book 

Der Alltag und die Umgebung unserer Kinder haben sich in den letzten Jahrzehnten enorm gewandelt. Das spontane, freie und ausgelassene Spiel auf den Stra en, auf dem Feld, im Wald, mit anderen Kindern, ist nur noch selten bis gar nicht mehr m glich -MoreDer Alltag und die Umgebung unserer Kinder haben sich in den letzten Jahrzehnten enorm gewandelt. Das spontane, freie und ausgelassene Spiel auf den Stra en, auf dem Feld, im Wald, mit anderen Kindern, ist nur noch selten bis gar nicht mehr m glich - die Bullerb -Zeiten sind vorbei. Denn Freunde wohnen oftmals kilometerweit voneinander entfernt und sind nur mit Verkehrsmitteln erreichbar. Oder die bauliche und infrastrukturelle Gestaltung der St dte verbietet Kindern allein drau en zu spielen, weil Stra en mit viel Verkehr oder beengte R ume zu gef hrlich sind. Zudem gibt es zahlreiche Pl tze, an denen das Spielen der Kinder untersagt ist. Die Kinder k nnen sich meist nur zu Hause allein und isoliert besch ftigen, w hrend die Eltern ihren Aufgaben nachgehen. H ufig fehlen Geschwister, so dass es beim Alleinspiel bleibt. Die Eltern versuchen durch allerlei Spielsachen, die Kinder zu entsch digen. Die Kreativit t und nat rliche Spiellust der Kinder geht dabei allerdings verloren, so dass oft nur noch Computer oder Fernseher helfen k nnen, die Kinder zu besch ftigen und Langeweile zu vertreiben. Die wenige gemeinsame Zeit, die den Eltern mit ihren Kindern bleibt, wird oft f r gezielte Angebote und Kurse genutzt. Durch die wachsende Leistungserwartung in der Gesellschaft sind auch Eltern in verst rktem Ma e angehalten, ihre Kinder fr hzeitig zu f rdern. Daneben gibt es einen ganz erheblichen und steigenden Anteil an Familien, bei denen dies nicht m glich ist, denn sie sind von Arbeitslosigkeit und Armut betroffen. Die daraus folgende Frustration und Depression berschatten den famili ren Alltag und lassen sorglose Kindermomente selten zu. All diese Ph nomene zeigen einen Aspekt auf: Kinder erhalten heute immer seltener die M glichkeit frei zu spielen. Ihnen wurden nat rliche R ume, Zeiten und M glichkeiten genommen. Es ist unsere Aufgabe ihnen genau diese R ume und Gegebenheiten wieder zur Verf gung zu stellen. ffentliche Betreuungseinrichtungen k nnen solch ein Ort d